Was ist eine Verschwörung

Die Bedeutung dieses Begriffes umfasste wohl ursprünglich einen Zusammenschluss von Personen zum Sturz oder sonstigen Nachteil anderer Personen oder Gruppen gegenüber. In diesen Organisationen gibt es immer ein Ritual durch das die Treue untereinander und zum Ziel des Zusammenschlusses garantiert werden soll.

 

In Abstufungen sind solche Aktionen jeder hierarchischen also Macht-Ordnung jederzeit immanent.

 

Erwin Chargaff schreibt in seinem Buch "Das Feuer des Heraklit" folgende Fußnote im Kapitel "Kaufhaus des Wissens":

 

"Eine Gesellschaft, die nur aus Sklaven besteht, muß einen Meister erfinden. Dieser Meister kann „Volkswille“, „öffentliche Meinung“ oder etwas derartiges genannt werden, aber wirklich gibt es ihn nicht. Da Hirngespinste leicht einschlafen, muß der Meister wachgehalten werden, und dies geschieht mit Hilfe einer fortwährende Manipulation und Propaganda gestattenden Vorrichtung, einer Gehirnwäscherei, mit der die sogenannten Massenmedien betraut sind.

 

Mehr Lügen werden dem Volk an einem Tag erzählt, als Beelzebub während seiner gesamten Geschäftsführung sich hätte ausdenken können. Und alles ohne ein formelles Propagandaministerium; kein Goebbels wird benötigt. Das System funktioniert fast automatisch; also könnte Beelzebub doch daran beteiligt sein, wie an allen Automaten. Die Wege des Teufels liegen so klar zutage, daß wir sie nicht bemerken."