Der Mensch im Einklang mit der Natur

Wir gehen davon aus, dass der Mensch nur innerhalb der dynamischen Ordnung eine sinnvolle und lebensbejahende Kultur schaffen kann. 

Will der Mensch wieder zu diesem Ur-Prinzip hinfinden, wird er unterstützt durch das "Erkennen von Mustern" und den natürlichen Vorgang der Sukzession.

Dieses Prinzip wird im Bereich der Gesundheit des Menschen als ein Sonderfall der Sukzession deutlich. Die Entdeckung und Erforschung dieses Sonderfalles und deren relativ einfache Nachprüfbarkeit, sind ein wichtiger Beleg und Ergänzung für die Erkenntnisse aus der Organismischen Biologie und der Patriarchats-Kritik.

 

Die meisten Menschen können sich ein Leben, das wieder eine natürliche Sukzession zulässt, nicht vorstellen - sie verbinden damit eine vor-zivilisatorische "Steinzeit" -  Sie haben sich in einer Art Hypnose in diesem System eingerichtet.

Dass neben der bekannten zivilisatorischen Entwicklung unter der Prämisse der Machtstruktur durchaus andere egalitäre zivilisatorische Entfaltungen in einer menschlichen Gemeinschaft möglich sind, wird vollkommen ausgeblendet. Entdeckungen und Erkenntnisse aus der Archäologie weisen aber darauf hin, dass genau diese gemeinschaftlichen Formen vor dem gewaltsamen Errichten des Prinzips der Natur-Entfremdung über sehr lange Zeiträume existierten.

Um die Sukzession (das Ur-Prinzip) sich entfalten zu lassen, ist es notwendig, dass der Mensch sich aktiv für „Das Leben im Fokus“ als Haltung entscheidet und einübt. Daraus kann sich dann eine Menschen-Gemeinschaft aufbauen, die sich egalitär, kooperativ und symbiotisch entfaltet.

Gewalt, wie Krieg, Unterdrückung und Ausbeutung entstehen in Gesellschaften die durch das Handeln des Menschen gegen die organismische Ordnung des Lebens geprägt sind. Diese Erscheinungen sind innerhalb dieser Gesellschaften nicht eliminierbar. Sie entstehen zwangsläufig aus dem dieser Gesellschaft zu Grunde liegenden Naturverhältnis.

 

Für Menschen, die sich bereits für „Das Leben im Fokus“ entschieden haben, müssen Räume für die Umsetzung zur Verfügung gestellt werden, in denen Sukzession möglich wird. Deshalb wird dieser Lebensentwurf als Projekt entwickelt und als Forderung bei staatlichen Organisationen eingereicht.